Für Hobby-Design-Grafik-Bastler (wie mich) muss es kein teures Profi-Bildbearbeitungsprogramm sein. Darf ich vorstellen:

Gimp (GNU Image Manipulation Program) ist eine beliebte Bildbearbeitungssoftware, die unter GNU General Public License kostenlos erhältlich ist.

Ich nutze das Programm seit einiger Zeit zum Erstellen von Grafiken, Logos und ähnlichem. Vom Funktionsumfang bleiben bisher keine Wünsche offen. Ich werde künftig  mal den ein oder anderen Trick im Umgang mit Gimp veröffentlichen.

Anfangen möchte ich mit einem sehr schönen Effekt, den ich oft einsetze, um insbesondere Schriften hervorzuheben. Ich zeige in diesem Tutorial, wie ihr eine Textpassage mit einem Außenrand hinterlegt.

Los geht’s:

Wir erstellen zunächst ein neues Bild mit Datei und dann Neu. Die Eigenschaften des Bildes passen wir unseren Bedürfnissen an. Schreibt nun mit dem Textwerkzeug euren Text.

Gimp legt für den Text automatisch eine neue Ebene an. Standardmäßig wird diese Ebene mit dem von uns geschriebenen Text betitelt. Im Beispiel also ‚olivergast.de‘.

Die neu erstellte Ebene klicken wir mit der rechten Maustaste an und wählen dann Auswahl aus Alphakanal. Der Text ist nun vollständig markiert. Anschließend wählen wir aus dem Menü Auswahl den Punkt Vergrößern…. Im folgenden Dialog gebt ihr die Größe des Außenrandes vor. Probiert ruhig mit der Größe  des Randes. Ihr könnt jeden Schritt ja einfach wieder rückgängig machen.

Nun wählt ihr im Menü Ebene / Neue Ebene und tragt als Namen ‚Rand‘ ein. Als Ebenenfüllart wählt ihr ‚Transparenz‘ aus.

Die neue Ebene ist automatisch aktiviert. Jetzt gilt es den ausgewählten Text mit dem Füllwerkzeug zu füllen. Wählt eine passende Farbe aus, die sich gut vom Hintergrund und der Schriftfarbe abhebt.

Achtet drauf, dass ihr Ganze Auswahl füllen markiert habt und klickt in die markierte Auswahl, welche nun mit der gewählten Farbe gefüllt wird.

Als letzten Schritt muss die Ebene ‚Rand‘ noch unter die Textebene verschoben werden. Wählt dazu den Pfeil nach unten im Ebenendialog.

Das Ergebnis sieht dann so aus (3 Pixel):

Ein Beispiel mit einem Rand von 2 Pixeln:

Und noch ein Beispiel mit einem Rand von 10 Pixeln:

Wenn du lieber zugucken magst: