Kennt ihr sicher…

Programm installiert und danach muss Windows neugestartet werden. Bei vielen Programmen ist das allerdings unnötig und ein Neustart des Windows Explorers würde völlig ausreichen. Lediglich bei Treiberinstallationen oder bei Windows Updates ist tatsächlich ein Neustart des Explorers erforderlich, da hier wichtige Systemdateien ausgetauscht werden. Wer also nach einer Programminstallation auf einen Windows Neustart verzichten will und das Programm sofort nutzen möchte, sollte weiterlesen…

Wie bereits erwähnt, reicht der Neustart des Explorers schon aus, damit das Programm genutzt werden kann. Task-Manager starten, Prozess  ‚explorer.exe‘ auswählen und auf ‚Prozess beenden‘ klicken.

Danach auf ‚Datei‘ und ‚Neuer Task (Ausführen…)‘ und im folgenden Dialogfeld

explorer

eingeben.

Wer oftmals Programme installiert, sollte sich mit dem Windows Editor eine Batch-Datei mit folgendem Inhalt anlegen:

@echo off
taskkill /f /IM explorer.exe
explorer.exe

Mittels dieser Batch-Datei wird der Windows Explorer automatisch geschlossen und anschließend wieder neu gestartet. Achtet aber darauf, dass beim Ausführen der Datei keine weiteren Programme aktiv sind.

Viel entspannender als ein System-Neustart, oder?