Da mein bisheriger Webhoster mit Geschwindigkeits- und Zuverlässigkeitsproblemen zu kämpfen hatte, war ich gezwungen mir einen anderen Anbieter zu suchen. Den habe ich nun gefunden und bin bisher mehr als zufrieden. Die Umstellung ist gestern über die Bühne gegangen und war dann doch problemloser, als ich es mir vorher vorgestellt hatte.

Eine kurze Zusammenfassung:

Nachdem ich vergangenen Freitag den neuen Webspace beantragt habe, erhielt ich Dienstag per Post die Daten zur Aktivierung.

Zunächst habe ich ein Backup der Daten des alten Webserver gemacht und die Datenbank exportiert (s. dieser Artikel). Auf dem neuen Webserver habe ich dann die Datenbanken eingerichtet, den FTP-Zugriff konfiguriert und meine eMail-Adressen angelegt. Die gesicherten Daten konnte ich dann per FTP schon auf einen über den Real-Name erreichbaren Zugang zurückspielen. Auch die Datenbank konnte ich per phpMyAdmin wieder zurücksichern.

Fehlten noch die Anpassungen in der Datei wp-config.php. Dort muss natürlich noch die neue Datenbank mit Benutzername und Kennwort eingetragen werden.

Danach ein kurzer Check: Webseite läuft, Inhalte da. So weit, so gut.

Zwischendurch habe ich die Authinfo, welche mir mein bisheriger Anbieter zugesandt hat, an den neuen Hoster geschickt. Dieser hat auch gleich die Umstellung bei der Denic beantragt. War eine Sache von Minuten.

Und dann war erst einmal warten angesagt, bis die Nameserver die Aktualisierung der Domain übernommen haben. Seit heute morgen dann Entwarnung. Alles funktioniert wie bisher und auch die ersten Besucher konnte ich schon wieder begrüßen.

Wirklich erfreulich, wie schnell und unkompliziert ein Webhosterwechsel funktionieren kann, wenn alle Seiten mitspielen.