Ich zeige hier, wie die etwas versteckte Funktion des Medienstreamings unter Windows 7 zur Freigabe von Mediendateien an UPnP-Clients aktiviert wird. Wir machen Windows 7 also fit für den UPnP-Standard.

In diesem Artikel habe ich vor einige Zeit erklärt, wie man den Windows Media Player unter Windows XP zum UPnP-Server macht. Natürlich können auch die Nachfolge-Betriebssysteme diese Funktion bereitstellen, so dass grundsätzlich keine zusätzliche Software (z.B. Twonky Media Server oder ähnliches) benötigt wird, um Mediendateien im eigenen Netzwerk zu verteilen. Die Vorgehensweise um das Medienstreaming zu aktivieren ist jedoch grundlegend anders als noch unter Windows XP.

Musste man diese Funktion unter Windows XP noch über den Windows Media Player aktivieren, so ist diese Funktion nun unabhängig von diesem über das Netzwerk- und Freigabecenter erreichbar.

Öffnet dieses über die Systemsteuerung und klickt auf der linken Seite auf Erweiterte Freigabeeinstellungen. Scrollt nun in dem aktiven Netzwerkprofil (meist Privat oder Arbeitsplatz) bis zum Eintrag Medienstreaming und klickt auf Medienstreamingsoptionen auswählen…

Anschließend auf den Button Medienstreaming aktivieren klicken, um das Streaming zu aktivieren.

Anschließend vergebt ihr noch einen Namen für die Freigabe und klickt auf Standardeinstellungen auswählen….

Hier könnt ihr nun einige wenige Optionen einstellen. Beispielsweise könnt ihr, sofern ihr eure Musik, Videos oder Fotos bewertet habt, die Ausgabe auf bestimmte Sternenbewertungen beschränken.

Damit habt ihr nun die Einstellungen festgelegt, die grundsätzlich für alle Geräte gelten. Wollt ihr für einzelne Geräte abweichende Einstellungen festlegen, könnt ihr dies in der Liste der erkannten Geräte mit dem Klick auf Anpassen… tun.

Geschafft! Das Medienstreaming ist nun aktiviert und die Clients sollten die Freigabe automatisch finden. Um Firewall-Einstellungen und -Freigaben braucht ihr euch nicht zu kümmern. Die benötigten Ports werden automatisch von Windows als Ausnahmen eingetragen.

Noch eine Anmerkung: Ganz ohne den Windows Media Player geht es dann doch nicht. Die Medien, die freigegeben werden sollen, müssen natürlich vorher in der Medienbibliothek des Media Players importiert sein. Nur die dort gelisteten Medien werden freigeben.

Wie ihr das Medienstreaming wieder deaktiviert, beschreibe ich in diesem Artikel.