Wer mich kennt, weiß das ich auf kostenloses Zeug stehe, so wie Dropbox. Die Dropbox ist ein grundsätzlich kostenloser Onlinespeicher, der euch standardmäßig 2 GB Speicherplatz zur Verfügung stellt. Wer mehr Platz benötigt, kann diesen natürlich gegen Bares dazu kaufen, wobei mir persönlich die 2 GB ausreichen.  Und so nutze ich den Speicher recht ausgiebig mit meinen PCs und mobilen Endgeräten. Clients gibt es für iOS, Android, BlackBerry, Windows, Mac und Linux.

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig:

  • als Ziel für regelmäßige WordPress Backups,
  • um Dateien, die ich oft brauche, auf anderen Rechnern bereitszustellen und
  • um Musik auf meinem iPad oder iPhone übers Internet zu streamen.

Eine weitere Einsatzmöglichkeit ist die Synchronisierung meiner Arbeitsumgebung für meinen HTML-Editor. Den Arbeitsordner mit meinen Projekten habe ich nämlich in den Dropbox-Ordner verschoben. So habe ich auf allen Rechnern, auch außerhalb meines Netzwerkes, immer Zugriff und den gleichen Stand.

Ebenso habe ich die Internet Explorer Favoriten in die Dropbox verschoben, so dass diese auf allen Rechnern zur Verfügung stehen.

Wie die Favoriten unter Windows Vista oder Windows 7 verschoben werden? Der Favoriten-Ordner ist ein spezieller Systemordner, auf den der Internet Explorer zugreift. Die einzelnen Links in einen anderen Ordner kopieren, bringt daher nichts.

So verschiebt ihr den gesamten Ordner:

Klickt den Ordner Favoriten mit rechts an und wählt Eigenschaften. Unter der Registerkarte Pfad könnt ihr den Ordner nun verschieben.

Auf den weiteren Rechnern verfahrt ihr genauso.

Das wirklich komfortable an der Dropbox ist die automatische Synchronisierung der Ordner und Dateien, die in der Dropbox liegen. Diese erfolgt nämlich automatisch, wenn Windows gestartet wird oder sobald Dateien geändert, gelöscht oder neu hinzugefügt werden.

Allerdings muss auch erwähnt werden, dass die Geschwindigkeit nicht besonders ist. Wer also mehrere Gigabyte synchronisieren muss, wird etwas Geduld mitbringen müssen. Aber es ist ja kostenlos.

Auch schön: es gibt ein Webinterface mit dem Dateien gelöscht oder hochgeladen werden können, wenn man gerade keinen Zugang zu seinen Rechnern hat.

Die Sicherheit ist auch gewährleistet, da grundsätzlich nur diejenigen Zugriff auf eure Dropbox haben, die eure Zugangsdaten kennen. Ordner oder einzelne Dateien könnt ihr aber auch freigegeben. Entweder ihr gebt die Dateien oder Ordner für Jedermann frei, oder ihr beschränkt die Freigabe auf diejenigen, denen ihr einen Link per Mail zusendet.

Ich finde die Dropbox Klasse. Kann mir gar nicht mehr vorstellen, wie ich mal ohne auskommen konnte.

Wer den kostenlosen Speicher testen möchte, kann sich unter folgendem Link anmelden. Dadurch bekommt ihr zusätzlich 250 MB Speicherplatz. Und ich auch.