Nachdem wir im ersten Teil die Installation hinter uns gebracht haben, den Datenbankmodus aktiviert und einen zentralen Speicherort für Bilder angelegt haben, geht es nun an die Konfiguration.

Vorab aber noch eins: die Hauptarbeit bei der Konfiguration solltet ihr euren PC machen lassen. Das Hinzufügen von Quellen, das Durchsuchen der Medien-Verzeichnisse etc. ist sehr zeit- und rechenintensiv und würde das Apple TV etwas überfordern.

Der erste Start

Wir sind nun soweit das XBMC auf unserem Windows-Rechner das erste mal zu starten. Was passiert? XBMC erkennt das der Datenbankmodus aktiviert wurde und legt automatisch die Datenbanken an. Sofern noch nicht geschehen, wird auch die Verzeichnisstruktur des Bilderordners angelegt.

Wir sollten zunächst einige Grundeinstellungen vornehmen. Öffnet die Einstellungen (Settings) und dort den Punkt Darstellung (Appearance). Stellt nun unter Sprache & Region (International) folgendes ein:

Was mich persönlich stört: Artikel bei Film oder Serienbezeichnungen machen die Sortierung kaputt. Wer also ‚Die Simpsons‘ unter ‚D‘ und nicht unter ‚S‘ finden möchte, deaktiviert folgenden Punkt

Nun wollen wir in der Windows-Installation den automatischen Scan beim Start des XBMC nach neuen Medien für die Musik- und Video-Bibliothek einrichten. So werden die Medienverzeichnisse automatisch nach neuen Medien durchsucht. Geht dazu in die Einstellungen und aktiviert unter dem Punkt Video bzw. Musik den Eintrag Aktualisiere Datenbank beim Start.

Macht das aber nur auf dem Windows PC und nicht auf dem Apple TV.

Diese Einstellungen sind clientspezifisch und müssen, mit Ausnahme des letzten Punktes, auf dem ATV ebenso gemacht werden.

Quellen für Musik, Bilder und Videos hinzufügen

Bevor wir nun unsere Medien abspielen können, müssen wir dem XBMC ersteinmal mitteilen, wo unsere Daten zu finden sind. Das XBMC unterstützt dabei eine Vielzahl von Protokollen:

  • lokale Pfade
  • Windows-Netzwerkfreigaben
  • SMB-Freigaben
  • UPnP-Server
  • NFS-Freigaben
  • SAP-Streams (Session Announcement Protocol)
  • ReplayTV-Geräte

Wie bereits eingangs erwähnt, solltet ihr das erstmalige Hinzufügen vorhandener sowie zukünftig neuer Medien unbedingt an eurem PC erledigen, da das Apple TV hierfür von der Rechenleistung zu schwach ist. Insofern werden wir die Quellen für unsere Filme, TV-Serien und Musik nur in der Windows Installation festlegen.  Beim Apple TV brauchen wir keine Quellen hinzufügen; die Pfade zu den Medien erhält das ATV über die Datenbank.

Um nun vom XBMC auf die Medien, die auf unserem NAS gespeichert sind, zugreifen zu können, müssen diese im Netzwerk freigegeben werden. Im ersten Teil habe ich gezeigt, wie ihr den Thumbnail-Ordner in einem Windows Netzwerk freigebt. Könnt ihr euch noch erinnern?

Dies macht ihr nun für alle Medien-Ordner, auf die ihr mit dem XBMC zugreifen wollt. Gehen wir mal davon aus, dass ihr folgende Ordner für eure Medien freigegeben habt:

Musik-Dateien sind gespeichert in der Freigabe:

\\nas\musik

Filme liegen in der Freigabe:

\\nas\filme

TV-Serien sind hier:

\\nas\serien

Anhand des Filmverzeichnisses werde ich das Hinzufügen einer Quelle beispielhaft beschreiben:

Wechselt zum Menüpunkt Videos, wählt dort (gegebenenfalls) Dateien und dann Videos hinzufügen…

Klickt dann auf Suchen und wählt am unteren Ende der Liste Netzwerkfreigabe hinzufügen…

Gebt dort den Verweis auf das freigegebene Film-Verzeichnis ein

Habt ihr das Verzeichnis für ‚Jeder‘ freigegeben, braucht ihr bei Benutzername und Passwort nichts einzutragen. Habt ihr Berechtigungen und Benutzer festgelegt, müsst ihr diese entsprechend eintragen.

Anschließend findet ihr in der Quellen-Liste die eben angelegte Freigabe.

Vergebt noch einen aussagekräftigen Namen für die Quelle

Ihr werdet nun nach dem Inhalt des Ordner gefragt. Hier wählt ihr Filme aus und nehmt noch die Einstellungen wie auf dem Screenshot vor. Als Scraper (Beschreibung folgt im nächstem Punkt) empfehle ich IMDb.

Für den Scraper ‚IMDb‘ stellt ihr die bevorzugte Sprache auf Deutsch. So bekommt ihr deutsche Filmtitel.

Nachdem ihr die Eingaben bestätigt habt, wird die Quelle nach Medien durchsucht. Das dauert ein Weilchen, da ja eine Menge Daten und Bilder heruntergeladen werden müssen.

In der Zwischenzeit könnt ihr nach dem gleichen Schema die Musik- und Serien-Quellen einrichten.

Scraper

Scraper sind kleine Helferlein, die euch Arbeit abnehmen und das XBMC durch Fanarts, Poster, Banner, Cover, etc. erst richtig interessant machen. Wir haben eben schon gesehen, dass jedem Medienverzeichnis Inhalte zugeordnet werden, den Inhalten dann widerum ein Scraper, der je nach Art des Inhalts Internetverzeichnisse durchsucht und Meta-Informationen (Gernre, Beschreibung etc.) und Bilder (Poster, Fanart etc.) herunterlädt.

Ich nutze folgende Scraper:

Für TV-Serien gibt es keine Auswahl und damit keine Alternativen. Das macht aber nichts, denn der Scraper Thetvdb.com ist wirklich klasse. Dieser durchsucht die umfassende Webdatenbank nach der entsprechenden TV-Serie und lädt dann die gefundenen Informationen und Medien herunter.

Damit das reibungslos funktioniert solltet ihr eure Medien entsprechend vorbereiten. So sollte jede Serie in einem eigenen Verzeichnis gespeichert werden, wobei das Verzeichnis den Namen der Serie bekommt.

In dem Serienverzeichnis sollte dann je Staffel ein Unterordner angelegt werden. In diesem Staffelordner widerum sucht der Scraper dann nach Informationen zur jeweiligen Episode. Dazu sollte der Dateiname der Episode eines der folgenden Formate aufweisen:

  • Serie.s01e01.*
  • Serie.s01.e01.*
  • Serie.s01_e01.*
  • Serie_[s01]_[e01]_*
  • Serie.1×01.*
  • Serie.101.*

Optimalerweise sollte das so aussehen:

\30Rock\Staffel 01\30Rock - S01E01 - Der neue Boss.avi

Thetvdb.com ist wirklich klasse. Es sind sogar Informationen zu älteren deutschen Serien, wie z.B. ‚Ein Herz und eine Seele‘ oder ‚Loriot‘, vorhanden.

Die Auswahl der Scraper für Filme ist da weitaus größer. Hier nutze ich IMDb. Auch hier sollten optimalerweise Verzeichnis und Filmdatei entsprechend des Titels bzw. des Original-Titels bezeichnet werden:

\24 Stunden Angst\24 Stunden Angst.mpeg

Dazu noch ein Hinweis: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man Filme oder auch Serien zwar entsprechend der Bezeichnung auf der Internetseite von imdb.com oder thetvdb.com benennen kann, diese dann vom Scraper trotzdem nicht korrekt erkannt werden; passiert insbesondere bei deutschen Titeln mit Bindestrichen. Da hilft dann nur manuelles nachbearbeiten:

Wird ein Film oder eine Serie gar nicht gefunden oder wurde eine falsche Serie oder Film zugeordnet, geht in die Dateiansicht über Videos und Dateien. Wechselt dann in das Film- oder Serienverzeichnis. Dort habt ihr dieselbe Struktur, wie in eurem Film- oder Serienverzeichnis des Medienlaufwerks. Sucht den nicht bzw. nicht korrekt erkannten Film oder die Serie und drückt die Kontextmenü-Taste. Wählt nun Film– oder TV-Serieninformationen.

Wurde der Film bzw. die Serie gar nicht gefunden erhaltet ihr ein Suchfenster, in welches ihr den Titel eintragen könnt. Versucht hier nach einem Titel ohne Bindestrich zu suchen, im Beispiel also nach „Mexikan“.

Im Suchergebnis solltet ihr den korrekten deutsche Titel angezeigt bekommen.

Sollte der Titel immer noch nicht gefunden werden, hat es bei mir auch des öfteren geholfen, wenn ich nach dem Originaltitel gesucht habe. In der Liste tauchte dann auch der deutsche Filmtitel auf.

Wenn ein falscher Film bzw. eine Serie zugeordnet wurde, klickt ihr ebenfalls auf Film– oder TV-Serieninformationen.

Ihr seht nun die aktuell gespeicherten Daten zum Film oder der Serie. Klickt auf den Button Aktualisieren

Es werden die zum Titel gefundenen Filme oder Serien angezeigt.

Ist der gesuchte Film bzw. die Serie nicht in der Liste, könnt ihr über den Button Manuell selbst einen Film- oder Serientitel eingeben und danach suchen. Versucht auch hier nach einem Titel ohne Bindestrich oder dem Originaltitel zu suchen. So sollte euer Film bzw. die Serie gefunden werden.

Sagen euch die zum Film oder der Serie heruntergeladenen Bilder (Cover und Fanart) nicht zu, könnt ihr diese wie folgt ändern:

Klickt auf das Kontextmenü und wählt Film– oder TV-Serieninformation

Ihr könnt nun über Lade Poster sowie Lade Fanart

das Cover (Poster) sowie den Hintergrund (Fanart) entweder durch eigene Bilder oder weitere Online-Bilder verändern.

Kommen wir zum Musik-Scraper. Hier läuft die Zuordnung eines Scraper ein wenig anders. Der Scraper wird hier in den Musik-Einstellungen festgelegt.

Standardmäßig ist hier AllMusic für Alben- und Interpreteninformationen eingestellt. Dieser verrichtet imo auch ganz ordentlich seine Dienste. Allerdings bleiben leider einige Alben und Interpreten unerkannt. Hat da jemand einen besseren Scraper für Musik?

Skins

Mit Skins lässt sich auf einfache Weise das Aussehen und Feeling des Programms komplett verändern. Skins könnt ihr direkt im XBMC in den Einstellungen ändern und herunterladen. Geht dort auf Darstellung und dann auf Skin. Unter Mehr… könnt ihr weitere Skins herunterladen.

Ich persönlich nutze ‚Aeon Nox‘ auf meinem Windows-XBMC.

Hier ein paar Screenshots:

Leider läuft der Skin auf dem Apple TV nicht wirklich flüssig und ist daher für mich ungeeignet. Hier nutze ich den Standard-Skin ‚Confluence‘. Sieht auch schick aus und läuft sehr ’smooth‘.

Fehlerdiagnose und -behebung

Ich wünsche euch natürlich, dass alles problemlos funktioniert. Sollte doch mal ein Fehler auftauchen, ist der erste Anlaufpunkt natürlich das Log-File. Unter Windows findet ihr die Datei hier

C:\Users\%username%\AppData\Roaming\XBMC\xbmc.log

und beim Apple TV 2 (per FTP herunterladen) unter

/private/var/mobile/Library/Preferences/xbmc.log

Bei jedem Start wird eine neue Log-Datei angelegt, wobei die Log-Datei des letzten Starts zu xbmc.old.log umbenannt wird.

Haltet im Log nach Error-Meldungen ausschau.

Weitergehende Informationen und Links

Wer weitergehende Informationen bzw. Hilfe bei Fehlern sucht, findet unter den folgenden Links ganz sicher was:

Und auch bei mir gibt es zwischenzeitlich einige neue lesenswerte Artikel:

Schlusswort

Und damit schließe ich den XBMC-Guide und hoffe an alles wichtige gedacht und verständlich beschrieben zu haben. Hast du Ergänzungen oder einen Fehler festgestellt, kann man etwas besser oder einfacher machen, hast du Tipps und Tricks zum XBMC, dann schreib einen Kommentar. Ich freue mich auf deinen Beitrag.

Ansonsten wünsche ich viel Erfolg bei Installation und Konfiguration und viel Spass mit dem XBMC.